Hindenberg Dirt Track Races

 

Reglement

 

Hier das aktuelle Reglement -
lest es euch ab und zu mal durch, da es von uns gegebenenfalls auch mal geändert wird !
Es wird
- letztlich im Dienste der Gerechtigkeit und unser aller Sicherheit - ständig überarbeitet und ist nicht "in Stein gemeißelt" ! Aktuelle Neuerungen in ROT !


RENNFAHRER ! Bitte das Reglement „vorher“ gründlich lesen, verstehen und danach handeln - also vorbereitet sein !

 

Letztes Mal kamen WIEDER einige Fahrer ohne vorbereitete Startnummerntafeln oder entsprechendes Material dafür zur technischen Abnahme...IHR seid selbst für eine gut sichtbare Startnummer verantwortlich...auch während der Läufe!

 

 

   drücke hier zum reglement 'runterladen

 

 

 


Allgemeines:


An den Läufen nehmen Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 1959 teil.

Das Baujahr des Fahrgestells ist dabei maßgeblich.

Es sind grundsätzlich nur Fahrzeuge mit 4-Takt Otto Motoren zugelassen.

Es fahren nicht mehr als 4 Autos oder 6 Motorräder gleichzeitig auf der Bahn.

Die technische Abnahme und die Startnummernvergabe werden vor Ort durchgeführt.

Ausser auf der Rennbahn darf im Fahrerlager und auf dem gesamten MSC Gelände nur im Schritttempo gefahren werden!

Das Befahren der Bahn unter Alkohol-, Medikamenten- oder sonstigem Drogeneinfluß ist selbstverständlich verboten.

Den Weisungen der Veranstalter und ihrer Mitarbeiter (also allen gekennzeichneten HDTR-Helfern und dem Sicherheitspersonal) ist in jedem Falle Folge zu leisten. Jeder Teilnehmer hat sich so zu verhalten, daß er Andere nicht gefährdet.

Die Anmeldung ist Fahrerbezogen, benutzen nicht angemeldete Personen das Kfz. auf der Rennbahn, führt das zum Ausschluss des gemeldeten Fahrers.

Wir (die Veranstalter) behalten uns vor, Fahrzeuge und Fahrer, welche die genannten Bedingungen nicht erfüllen, vom Wettbewerb oder der Veranstaltung auszuschließen.

Nennungschluss für die nächste Veranstaltung ist spätestens Montag der 31. August 2020 !
Später eingegangene Nennungen können leider nicht berücksichtigt werden!

 

(Wir veröffentlichen die akzeptierten Nennungen rechtzeitig auf unserer "Anmeldung / entry" Netzseite)

 

 

Fahrer + Haftungsausschluß:

  

Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre.

Jeder Fahrer muß seine Nennung unterzeichnen und eine Teilnehmerunfallversicherung abschliessen

(erhältlich bei Fahrzeugabnahme, kostet 15,- € wenn nicht anders bekannt gegeben).

Pro Fahrzeug ist auf der Bahn nur ein Fahrer zulässig - ein Ersatzfahrer muß separat gemeldet werden und eine Teilnehmerunfallversicherung abschliessen.
Wenn zwei Fahrer auf ein Fahrzeug genannt sind, darf nur während der Trainingsläufe der Fahrer gewechselt und für die Zeitläufe ermittelt werden. Während der Zeitläufe darf der Fahrer nicht mehr gewechselt werden: Der selbe Fahrer, der die Qualifikationsläufe bestreitet, muß auch den Finallauf absolvieren.
Die Beteiligung an der Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr.

Schadensansprüche an den Veranstalter, dessen beauftragte Personen oder andere Teilnehmer sind ausgeschlossen

ausser es liegt Vorsatz oder grobe Fahrlässgikeit vor

(ein Ersatzfahrer muß separat genannt werden und eine Teilnehmerunfallversicherung abschliessen).

Für Teilnehmer herrscht vor und während der Läufe absolutes Alkoholverbot.

Für alle Fahrer herrscht Helmpflicht mit Visier oder Brille.

Für Kradfahrer sind Handschuhe, Schutzbrille, Jacke und Stiefel Pflicht zu tragen, Protektoren sind empfohlen.

Für Autofahrer ist festes Schuhwerk und "lange Kleidung" obligatorisch. Sofern im Fahrzeug keine Kopfstütze vorhanden, ist

empfohlen ein Nackenstützkragen zu tragen.

 

 

Klasseneinteilung:

 

Die Fahrzeuge werden in folgende Klassen eingeteilt:


1. Motorräder bis 500 ccm
2. Motorräder über 500 ccm
3. Motorräder "Methanol"
4. Modified-Auto-Klasse bis Baujahr inklusive 1934             (nur mit seitengesteuertem -sv- Motor)
5. Late-Model-Flathead (sv) Auto-Klasse bis Baujahr 1934
(nur mit seitengesteuertem -sv- Motor)
6. Late-Model (ohv) Auto-Klasse ab Baujahr 1935-'59        
(mit kopfgesteuertem -ohv- Motor)

  

    (die Auto-Klasse "Late-Model-Super-Competition" wird vorerst nicht wieder an den Start gehen)


 

 

Die Wertung...

erfolgt durch Zeitnahme. Jeder Teilnehmer benötigt um fürs Finale qualifiziert zu werden mindestens 2 gemessenen Läufe.

Die schnellste Zeit der gemessenen Läufe entscheidet über den Eintritt in den Finallauf.

 

Die Fahrzeugabnahme...

...ist unsere Prüfung auf die Tauglichkeit und Sicherheit des teilnehmenden Fahrzeugs / Fahrers zur Teilnahme an den Läufen, d.h.:

  • es muß dem Reglement entsprechen

  • es muß öldicht sein

  • die Bremsen müssen ausreichend verzögern

  • alle Teile müssen fest montiert sein- es darf nichts abfallen können

  • es dürfen keine scharfen Kanten vorhanden sein die nicht bauartbedingt sind

  • die Ausrüstung der Fahrer wird inspiziert 

  • ausserdem werden die Startnummern vergeben, eine Nummerntafel (vorn am Krad) muß vorhanden sein

 Vor der erfolgreichen Abnahme ist das Befahren der Rennbahn verboten.

 Die technische Abnahme entbindet den Teilnehmer nicht von der Verantwortlichkeit für den Zustand seines Kfz.

 während der gesamten Veranstaltung.

 Werden nach der tech. Abnahme "größere" Umbauten oder Reparaturen vorgenommen, ist das Kfz. erneut vorzuführen.

 

 Bitte kommt pünktlich zur Fahrzeugabnahme - gerne schon Freitag ab 12 h, spätestens am Sonnabend um 8 h !


 

 


 

 


 

Jan Leichsenring

  

Fahrzeuge:

 

Autos:

 

Zugelassen sind US-amerikanische, heckgetriebene Personenwagen wie Roadster, Coupes, Limousinen, sonstige Sportwagen.

 

Kein Allradanteb. Keine Eigenbau-Chassis ! Keine Laster, Kombis und Geländewagen.

 

Alle Scheiben und Lampen (-Gläser) des Fahrzeugs müssen entfernt sein.

Am Wagen muß von beiden Fahrzeugseiten eine gut sichtbare Fläche für die Startnummern vorgesehen-,

oder eine gültige Startnummer mit der Mindestgröße von 30x30 cm vorhanden sein, für deren Leserbarkeit stets zu sorgen ist.

 

Auf der Bahn ist ein nur Fahrer pro Fahrzeug zulässig - kein Beifahrer.

 



Technik und Sicherheit:

 

Motor:

 

Die Motoren sollten original-, müssen aber vor 1985 konstruiert worden sein und eine der Klasse entsprechende Optik und Bauart aufweisen.

Kompressoren, ohc-Ventiltrieb und Lachgas sind unzulässig, eine Einspritzanlage muß zeitgenössisch sein.

 

Modified“- und „Late Model-sv” Klassen: nur seitengesteuerte Motoren (Flathead) sind zulässig.

Late Model-ohv- Klasse: nur Motoren bis Konstruktionsjahr '85 sind zulässig.

 

 

Überrollbügel:

 

  - oder Käfig muss in Kopfhöhe abgepolstert sein, Schweissnähte müssen durchgehend und von erforderlicher Qualität sein.

 

Material: aussen Ø mindestens 30mm, dickwandiges Stahlrohr, kein Vollmaterial.

Modifieds: müssen mindestens einen Überrollbügel mit 4-Punkt-Verschraubung (oder -Verschweißung) am Rahmen haben,

der Bügel muß die Kopfhöhe des Fahrers überragen (siehe Zeichnung 1).

Late-Models: mindestens 6-Punkt-Verschraubung (oder -Verschweißung) am Rahmen, hintere diagonale Strebe, doppelter

Seitenaufprallschutz auf der Fahrerseite (siehe Zeichnung 2).

 

           

 

 

 

Gurte:

Mindestens 3-Punkt, befestigt am Rahmen oder Überrollbügel / Käfig, wir empfehlen 4/6 Punkt.

 

Türen, Heckklappe, Motorhaube:

Alle Fahrzeuge brauchen eine Motorhaube die mindestens die Oberseite des Motors abdeckt.

Hauben müssen gegen Aufspringen gesichert sein, „Alligatorhauben“ müssen gegen Aufspringen doppelt gesichert sein.

Türen und Heckklappen müssen fest verschlossen- und gegen Aufklappen gesichert sein.

Bei top-chop Dächern muß eine ausreichend große Öffnung die Bergung des Fahrers ermöglichen.

 


Fenster, Glas und Beleuchtung:

Alle Scheiben und Lampen (-Gläser) des Fahrzeugs müssen entfernt sein.

Es darf sich aussen kein Glas am Fahrzeug befinden.

Bei geschlossenen Fahrzeugen ist empfohlen die Frontscheibenöffnung zu vergittern
(Drahtstärke mindestens 1,5mm
, Maschenmaß 20x20mm).

 

Sitz:

Der Sitz muß an mindestens zwei Stellen fest mit dem Rahmen verbunden sein.


Antriebswelle:

Offene Kardanwellen müßen getriebeseitig mit einem Fangband (driveshaft-loop / Material mindestens 5x25mm Flacheisen)

gegen Herabfallen gesichert sein. Die Welle muß weiß lackiert sein.


Kühler, Kühlerdeckel:

Der Kühlerdeckel muss sich unter der Haube befinden oder adäquat abgedeckt sein.


Tank:

Zulässig sind "fuel cell"- oder andere flüssigkeitsdichte Tanks. Der Tank muss zwischen Vorder- und Hinterachse platziert sein.

Tanks hinter der Hinterachse sind nicht zulässig. Die Füllmenge im Tank darf nicht mehr als 10 Liter betragen.


Batterie:

Die Batterie muß abgedeckt oder in einem entsprechenden Kasten fest montiert sein.


Kill- oder Hauptschalter:

Jedes Fahrzeug benötigt einen Batteriehauptschalter, er muss so platziert sein, daß er in jeder Lage des Fahrzeugs

von außen zugänglich ist und muß auf einer mindestens 10x10cm farblich gut gekennzeichneten Fläche montiert sein.

 

Räder und Bereifung:

 

Zulässig sind nur einteilige Stahlfelgen und Speichenräder. Wuchtgewichte außen sind unzulässig.

Reifen müssen mit Schlauch montiert sein.

Zulässig sind alle straßenzugelassenen Reifen allerdings keine Stollen- & Off-Road-Profile, Spikes etc…

Die Räder müssen zeitgenösische Dimensionen- und eine entsprechende Optik haben.

Maximale Reifenbreite 245 mm, maximale Profiltiefe 12 mm.


Bremsen:

Modified- Klasse: mindestens die Hinterachse muß gebremst sein, mechanische- oder hydraulische Bremse.

Late Model- Klasse: Vorder- und Hinterachse muß gebremst sein und zwar 2-Kreis-hydraulisch.



Cars:

Permitted are US made cars: roadsters, coupes, sedans, openwheelers or other sportscars.

No 4WD, pickup- and panel trucks or wagons!

All cars must be equipped with a drivers safety belt, at least a 3-point harness, fastened to the frame or rollcage.

All (!) cars must be equipped with roll bars, see designs above.

Head- and taillight lenses must be removed or at least be masked. All window glass has to be removed.

No offroad tires

Doors and hoods have to be secured when shut (welded, bolted or otherwise)...

 

 

...please ask for more details

 

 


 

 

 

 

 

Max hat sich jedenfalls gefreut daß er 'n Rollbügel hatte !

   Photo with courtesy from D. Radbruch "Roaring Roadsters" 1994

 

 

 

Motorräder:

 

Zugelassen sind nur Solokräder mit 1- oder 2 Zylinder 4-Takt Motor

(Ausnahmen werden evtl. nach Absprache genehmigt).

Die Kräder sollen Sportgeräte sein, d.h. zum Rennenfahren präpariert und keine Serienoriginale.

Die Motoren müssen vor 1979 konstruiert worden sein und eine entsprechende Bauart und Optik aufweisen.

Motoren mit ohc-Ventiltrieb sind nur bis einschl. Konstruktionsjahr '59 erlaubt.


Die Motorräder der „Methanol-Klasse“ müssen die typischen Merkmale von Bahnsportmotorrädern aufweisen:
Einzylinder-Bahnsport-Motor- /Getriebekombination,
entsprechende Bahnsport-Fahrwerke, Rädergröße vorn mind. 21“.

 

 

Alle Lampen, Leuchten und Gläser müssen demontiert sein. Es darf sich kein Glas (außer Tacho) am Fahrzeug befinden.

Die Funktion der Vorderradbremse muss deaktiviert sein.

Der Gasgriff muß so eingestellt sein, daß die Gasbetätigung selbsttätig nach Loslassen, leichtgängig in seine Leerlaufstellung

zurück geht.

Es muß ein mit dem Fahrer verbundener Killschalter (Motor-aus) vorhanden sein und im Betrieb auf der Rennstrecke benutzt werden.

Kennzeichen-Nummernschild, Rückspiegel, Soziussitze und -Rasten müssen demontiert sein.

Die Benzin-Füllmenge im Tank darf nicht mehr als 5 Liter betragen.

Am Krad muß je eine von vorn und der rechten Seite gut sichtbare Startnummerntafel (min. 17 x 20 cm) vorhanden sein.
Die Startnummer muß in deutlicher Kontrastfarbe zum Untergrund- und mind. 13 cm hoch und vom Startturm gut lesbar sein !

 

 

Der Fahrer hat während der Läufe für die Leserlichkeit der Nummer zu sorgen.

 

 

 

 

 



 

cycles:

All motorcycles should be racing machines, no road bikes, no stock material.

Only 1- or 2- cylinder 4-stroke engines, OHC only up to construction year 1959. No sidecars allowed!

Head- and taillights have to be removed, no glass at the bike.
All must have a self-closing throttle mechanism.

The front wheel brake must be disabled (...remove brake cable).

License plate, mirrors, passenger seat and -foot rests have to be removed.

A well visible start number plate (at least 17x20 cm, letters 13 cm height) has to be positioned at the frontside, ...

please ask for more details...

   

 

 

 

 

 

 

   Photo with courtesy from O. Schneider

 

 

 

 

 ! Helm und festes Schuhwerk

(für Kradfahrer auch Handschuhe, Schutzkleidung, Schutzbrille und Stiefel)

sind Pflicht zu tragen!

 

 

 

 

 

 

   Der Bahnsport beginnt nach technischer Abnahme und Startnummernvergabe mit den Trainingsläufen
am Freitag um 15 Uhr und

Sonnabend um ca. 10 Uhr !

 

 

 

 


 

The technical inspection and the start numbers-hand out will be proceeded before the race!

 

The technical inspection takes place- and the startnumbers will be given out at the meeting. 

Tech. inspection includes the examination of the racing vehicles ability and security to take part on the runs, we'll examine whether -

  • it corresponds to the rules
  • no oil leaks from the drivetrain
  • the brakes work sufficiently
  • no parts could fall apart or drop
  • the drivers equipment is sufficient

Please come to the tech. inspection at time, at least on saturday at 8 a.m. !

 

! Helmets must be worn (for bikeriders gloves, jacket, goggles and boots are mandatory too) !



Basic rules  (press here to download - german version only)

  • for all drivers: absolute alcohol ban on the track! Occasional tests will be carried out.
  • we reserve the right, to exclude vehicles from the competition, that do not match the regulations.
  • a driver's accident insurance must be signed on site. Fee is € 15.00!
  • please register your car or bike by mail in advance. 
  • There will be a limitation of 8/12 participants in each car-class and 18 in cycle-class, at maximum 4 cars or 6 cycles are running on track at a time!
     

- The track-action starts with practice-runs at approx. 10 a.m. -